admin

Nützliche Tipps zur Schlafzimmer-Beleuchtung

Rückzugsort, Lesezimmer, Fernsehraum – vorbei sind die Zeiten in denen das Schlafzimmer lediglich der Nachtruhe vorbehalten war. Zum stilsicheren Erscheinungsbild und zum Wohnkomfort dieses immer wichtiger werdenden Raumes tragen angemessene Lichtverhältnisse daher entscheidend bei. Auch das Schlafzimmer wird durch eine sinnvoll ausgewählte Beleuchtung erst ins rechte Licht gerückt. Es ist äußerst wirkungsvoll, diesen Raum durch unterschiedliche Lichtquellen neu zu gestalten. Bei der Lichtplanung für das Schlafzimmer stellen sich zunächst einmal folgende Fragen: Was und womit soll etwas beleuchtet werden? Da wäre zunächst einmal die Allgemeinbeleuchtung. Dazu eignen sich z.B. schwenkbare Einbaudownlights. Sie können je nach Wunsch und Geschmack einzeln oder zu mehreren in die Decke integriert werden. Ein weiterer Ruhepol im Schlafzimmer kann eine Chaiselongue oder ein Lesesessel darstellen. Falls man darauf doch einmal zum Buch greift, spendet eine Stehlampe mit Lesearm die gewünschte Helligkeit. Will man gerne abends im Bett lesen, so bietet sich dafür eine klassische Nachttischleuchte oder aber eine ausreichend helle Wandleuchte an. Punktstrahler haben gewiss schon so manchen Ehekrach vermeiden helfen. Sie werden an der Wand, am besten oberhalb des Bettes, angebracht und sorgen dafür, dass die Ehefrau noch schmökern kann, während ihr Ehemann schon ungestört schlummert.

Sinnvolle Beleuchtung für (begehbare) Kleiderschränke

Verfügt man über einen konventionellen Kleiderschrank im Schlafzimmer, oder gleich über einen separaten Aufbewahrungsraum für Kleidung, Schuhe, Accessoires etc. – einen so genannten begehbaren Kleiderschrank – so ist es ratsam, sich auch hier über die passende Beleuchtung Gedanken zu machen. Orientierungsleuchten können bei einem begehbaren Kleiderschrank Bodeneinbauleuchten für den Innenbereich sein, die dekorativ in den Fußboden eingelassen werden. Bei einem konventionellen Kleiderschrank bieten sich Möbeleinbauleuchten an, die jedoch mit dem Brandschutzsymbol „MM“ gekennzeichnet sein müssen! Nur dann sind sie auch für diesen speziellen Einbau geeignet. Besonders benutzerfreundlich sind solche Möbeleinbauleuchten, wenn beim Öffnen der Schranktüren das Licht angeht. Zur Beleuchtung eignet sich auch ein Schienen- oder Stangensystem mit schwenkbaren Strahlern, entlang des Kleiderschranks – etwa im Abstand von einem halben bis einen Meter. Die Strahler können auf den Schrankinhalt gerichtet sein oder auch der Allgemeinbeleuchtung dienen.

Mehrere Schaltkreise bieten zusätzlichen Komfort

Überhaupt spielt der dekorative Aspekt bei der Schlafzimmer-Beleuchtung natürlich eine wichtige Rolle: Bilderleuchten etwa verhelfen Kunstwerken oder lieb gewonnenen Fotografien zu noch mehr Aufmerksamkeit. Auch ein Spiegel, der in fast jedem Schlafzimmer vorhanden ist, will richtig beleuchtet sein. Denkbar sind zum Beispiel blendfrei abgeschirmte Wandleuchten links und rechts des Spiegels.

Vor der Lichtplanung muss überlegt werden, ob die Deckenbeleuchtung sowie die Nachttischbeleuchtung getrennt geschaltet und gedimmt werden sollen. Eine enorme Bedienungs-erleichterung bietet es, wenn sich die Leuchten sowohl vom Bett als auch von der Tür aus schalten lassen. Dazu sind mehrere Schaltkreise erforderlich.

Be Sociable, Share!
  • More in Nützliche Tipps zur Schlafzimmer-Beleuchtung

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben