admin

Die Wintergartenbeleuchtung – Lichtideen für das „grüne Wohnzimmer“

Viele Häuser verfügen über einen ganz besonderen zusätzlichen Wohnraum – den Wintergarten – , der aufgrund seiner Individualität natürlich auch ein ganz spezielles Lichtkonzept erfordert. Die Art der Wintergartenbeleuchtung richtet sich dementsprechend auch nach diesen ganz individuellen Besonderheiten.

Arten der Wintergartenbeleuchtung

Das Vorhandensein eines Wintergartens bedeutet immer, über einen zusätzlichen Wohnraum zu verfügen, der darüber hinaus auch noch die perfekte Verbindung zur Außenwelt schafft. Unabhängig von der Außentemperatur und den draußen herrschenden Wetterverhältnissen schafft ein Wintergarten das Gefühl, mit der Natur verbunden zu sein. Bei der Auswahl der Wintergartenbeleuchtung kommt es zunächst darauf an, ob es sich um einen Wintergarten handelt, der in die Gebäudesilhouette integriert ist, oder um einen angebauten Wintergarten.

Da sich ein Wintergarten in der Regel beheizen lässt, kann man auch in der kalten Jahreszeit, selbst wenn es draußen schneit oder regnet, die besondere Atmosphäre dieses Wohnraumes genießen, inmitten von Pflanzen, die entweder ganzjährig den Wintergarten verschönern oder aber darin ein geeignetes Winterquartier finden.

Im Sommer lässt sich der Wintergarten zudem als Erweiterung der Terrasse nutzen, vor allem wenn der Wintergarten über große Glasfronten verfügt, die sich zur Gartenseite hin öffnen lassen.

Die Art der Wintergartenbeleuchtung richtet sich außerdem natürlich nach dem individuellen Geschmack der Hausbewohner und wird passend zum Stil des Hauses ausgewählt; ob rustikal, nostalgisch, puristisch, modern oder im Landhausstil: Das vielfältige Leuchtensortiment bietet für jeden Geschmack die perfekte Leuchte an.

Wintergartenbeleuchtung: Fragen Sie einen Fachmann um Rat!

Bei der Auswahl der Wintergartenbeleuchtung sollte der Käufer hinsichtlich der VDE-Bestimmungen einen Fachmann um Rat fragen, denn es kommt ja nicht nur auf die ästhetischen Aspekte, sondern auch darauf an, dass das Beleuchtungskonzept für die Wintergartenbeleuchtung auch hinsichtlich der Sicherheit stimmig ist.

Handelt es sich um einen unbeheizten Wintergarten, könnte es sein, dass nur spezielle, für Feuchträume zugelassene, Beleuchtungskörper verwendet werden dürfen.

Auch das Wohl der im Wintergarten befindlichen Pflanzen will bedacht sein. Manche Pflanzen haben ein vermehrtes Lichtbedürfnis, das in unseren Breiten nicht zu jeder Jahreszeit gewährleistet ist. Für genügend Licht sorgen hier spezielle Pflanzenleuchten (Vollspektrumleuchten) mit einem Licht, das dem natürlichen Licht nachempfunden ist. Zudem sollten genügend Steckdosen und Zuleitungsmöglichkeiten vorhanden sein. Wird der Wintergarten hauptsächlich als Gewächshaus genutzt, ist auch der erhöhten Luftfeuchtigkeit innerhalb des Wintergartens durch spezielle korrosionsgeschützte Leuchten Rechnung zu tragen. Bei der Bewässerung der Pflanzen mit „Sprühverneblern“ sollten zudem Leuchten mit der Schutzart IPX4 (spritzwassergeschützt) verwendet werden.

Behagliche Wohnatmosphäre durch durchdachte Wintergartenbeleuchtung

Eine behagliche Wohnatmosphäre wird durch auf die speziellen Bedürfnisse der Nutzer abgestimmte Leuchten erzeugt. Für die Allgemeinbeleuchtung im Wintergarten eignen sich Leuchtstofflampen an der Decke sowie verblendete Lichtleisten als Hintergrundbeleuchtung. Ergänzt wird die Wintergartenbeleuchtung durch Stehlampen und Tischleuchten (z. B. auf einem Beistelltisch oder einer Kommode), aber auch durch dazu passende Wandleuchten an der an den Wintergarten angrenzenden Haus- oder Zimmerwand. Durch dimmbare Leuchten lässt sich außerdem die Beleuchtung der gewünschten Atmosphäre beliebig anpassen.

Bei der Auswahl der Leuchten sollte außerdem darauf geachtet werden, wie der abendliche Garten im Zusammenspiel mit der Wintergartenbeleuchtung wirkt.

Zu starke Wintergartenbeleuchtung erzeugt unangenehme Spiegelungen

Die Stärke der Wintergartenbeleuchtung muss natürlich auch den besonderen Lichtverhältnissen bezüglich der baulichen Beschaffenheit des Wintergartens angepasst werden. Bei großen Glasflächen erzeugt ein Zuviel an Beleuchtung leicht unangenehme Spiegelungen und einen „Schwarzes-Loch-Effekt“. Deshalb gilt es, zu stark gerichtetes Licht innerhalb des Wintergartens zu vermeiden. Im Zusammenspiel der Wirkung der Wintergartenbeleuchtung mit dem Rest des Gartens ist auf einen fließenden Übergang der Innenbeleuchtung des Wintergartens und der Außenbeleuchtung des angrenzenden Grundstücks zu achten. Im Garten sollte deshalb die Beleuchtung mit ausgesuchten Begrenzungsleuchten (Pollerleuchten, Mastleuchten) fortgeführt werden, damit ein stimmiges Bild entsteht.

Ein Wintergarten wird erst mit der perfekten Wintergartenbeleuchtung zu einem zusätzlichen Wohnraum, in dem sich jeder gerne aufhält und der zu jeder Tages- und Jahreszeit genutzt werden kann.

Be Sociable, Share!
  • More in Die Wintergartenbeleuchtung - Lichtideen für das „grüne Wohnzimmer“

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben