admin

Die richtige Wohnzimmerbeleuchtung

Das Wohnzimmer, alltäglicher Treffpunkt von Familie und Gästen, bietet Platz zum Ausruhen, für Geselligkeit und zum Fernsehen. Zur optimalen Beleuchtung des Wohnzimmers reicht eine einzelne Lampe bei weitem nicht aus. Vielmehr kommt es auf ein sinnvolles, nicht überladenes Lichtkonzept an.

Die Grundbeleuchtung eines Wohnzimmers verleiht dem Raum einen ersten Ton von Helligkeit. Eine Deckenleuchte, in einem zentralen Raumteil angebracht, dient hauptsächlich der visuellen Orientierung. Sinnvoll ist auch die Anbringung von verstellbaren Schienen- oder Seilsystemen oder einzelnen LED-Einbaustrahlern für die Grundbeleuchtung. Darüber hinaus können durch die Beleuchtung einzelner Stellen hellere Lichtinseln erzeugt werden.

Die Ausgangsfrage ist einfach:

Wie viel Lichtintensität wird an einzelnen Plätzen benötigt?

Eine Sitzgruppe oder Fernsehecke zum Beispiel benötigt keine direkte Lichteinwirkung, da hier zumeist keinerlei Tätigkeiten erledigt werden müssen. Zudem darf der Fernseher nicht direkt angestrahlt werden, da es durch zu starke Lichteinwirkung zu einer Trübung der Bildqualität kommen kann. Befindet sich dieser Platz in der Nähe einer Wand, sorgt ein dimmbarer Deckenfluter für eine flexible Lichtversorgung. Eine frei stehende Sitzgruppe wird mit zwei kleineren Stehleuchten optimal beleuchtet.

Direkte Lichteinwirkung wird hingegen an einem Arbeits- oder Leseplatz benötigt. Eine Schreibtischleuchte mit beweglichem Arm sorgt hierbei für die adäquate Beleuchtung. Handelt es sich um einen großen Arbeitsplatz mit zahlreichen elektronischen Geräten oder intensiven visuellen Ansprüchen (Arbeit mit Bildern, Photos, Texten), empfiehlt es sich, entweder zwei Schreibtischleuchten oder einen zusätzlichen verstellbaren Deckeneinbaustrahler über dem Tisch einzusetzen, um einem bestimmten Platz mehr Helligkeit zu verleihen.

Ein großer Winkel bezüglich der Lichtausstrahlung verdrängt Schatten, wodurch das Lesen angenehmer wird. Dabei sollte ein fließender Übergang zwischen Allgemeinbeleuchtung und Arbeits- oder Leselicht gewährleistet sein. Ist der Kontrast zu groß, trägt dies zu einer schnelleren Ermüdung bei.

Überhänge, zusätzliche Winkel oder Ecken im Wohnzimmer bieten die Gelegenheit zur Anbringung von kleinen Wand- oder Deckenspots, was zur nötigen Ausgewogenheit in der Lichtgestaltung führt.

Zur Erzeugung einer bestimmten Raumatmosphäre sind Akzente besonders wichtig. Pflanzen zum Beispiel lassen sich mit kleinen Strahlern in den Vordergrund rücken. Die mit Erdspießen versehenen Strahler sind sehr leicht anzubringen und versorgen die Pflanze mit einer nach oben gerichteten Lichtquelle. Die Pflanze erstrahlt in hellem Licht, während sich ihre Schatten an der Decke abzeichnen. Dadurch wird eine dreidimensionale Raumwirkung erzeugt.

Kahle Wände, die einen Raum ungemütlich wirken lassen, werden durch Strahler an Seil- oder Schienensystemen schnell aufgewertet. Diese tauchen die Wand in die gewünschte Farbe (optimal sind warme Farbtöne) und es entwickelt sich eine wohltuende Atmosphäre im gesamten Raum.

Be Sociable, Share!
  • More in Die richtige Wohnzimmerbeleuchtung
2 Kommentare zu “Die richtige Wohnzimmerbeleuchtung”
  1. […] all diese Tätigkeiten und Zusammenkünfte benötigt man das entsprechende Licht: Eine angemessene Wohnzimmerbeleuchtung ist vonnöten, will man die Aktivitäten im Wohnzimmer mit dem richtigen Licht atmosphärisch […]

  2. […] all diese Tätigkeiten und Zusammenkünfte benötigt man das entsprechende Licht: Eine angemessene Wohnzimmerbeleuchtung ist vonnöten, will man die Aktivitäten im Wohnzimmer mit dem richtigen Licht atmosphärisch […]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben