admin

Beleuchtung im Kinderzimmer

Das Kinderzimmer ist nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Basteln, Lernen und Lesen da. Damit die Beleuchtung all diesen Ansprüchen und kindlichen Aktivitäten gerecht wird, reicht eine einzelne Hänge- oder Deckenleuchte meistens nicht aus, zumal die Anforderungen an eine optimale Kinderzimmerbeleuchtung je nach Alter des Kindes variieren.

Bereits am Wickeltisch ist eine sinnvolle Beleuchtung vorteilhaft. Ansonsten müsste, bei einer zentral in der Mitte des Raumes angebrachten Leuchte, eine Mutter ihr Kind in ihrem eigenen Schatten wickeln.

Eine Tischleuchte unweit des Wickeltisches könnte ebenso eingesetzt werden, wie ein seitlich stehender Deckenfluter für indirektes Licht oder eine oberhalb des Wickeltisches angebrachte Wandleuchte. Das Licht darf in keinem Falle direkt auf das Kind gerichtet sein, da es sonst geblendet würde und Kinderaugen sehr lichtempfindlich sind.

Auch nachts stellt ein Kinderzimmer besondere Ansprüche an die Beleuchtung. Viele Kinder schlafen nicht gerne im Dunkeln. Für gute Träume können hier „magische“ Laternen oder Orientierungslichter sorgen. Während Orientierungslichter (auch Steckdosenleuchten genannt) meistens in einer Steckdose neben der Tür platziert werden, stehen magische Laternen im Sichtbereich des Kindes und sorgen mit phantasievollen Motiven für ein schummriges Dämmerlicht.

Grundsätzlich sollten Leuchten nicht direkt von Kindern erreichbar sein, obwohl Kinderleuchten mit einem Verbrennungsschutz ausgestattet sein müssen. Gewöhnliche Tischleuchten dürfen niemals durch ein Tuch verdunkelt und so als Nachtlicht verwendet werden. Hier besteht akute Brandgefahr.

Tipp: Ersetzen Sie herkömmliche Glühbirnen durch LED Leuchtmittel. Vorteil: LED Leuchtmittel werden nicht heiß.

Wenn das Kind etwas älter wird, rückt der Schreibtisch immer mehr in den Mittelpunkt des Geschehens. Hier wird gemalt, gebastelt, am Computer gearbeitet, im Internet gesurft und hier werden – ganz wichtig: Hausaufgaben bearbeitet. Eine passende Schreibtischbeleuchtung ist gerade für Kinderaugen wichtig. Eine ausreichend große Fläche sollte gleichmäßig ausgeleuchtet werden. Für die Computerarbeit und Hausaufgaben sind Schreibtischleuchten die richtige Wahl. Diese können je nach Lichtbedarf platziert und auch gedreht werden.

Neben der richtigen Helligkeit gehören zu einer kindgerechten Beleuchtung auch die passenden Motive. Die Auswahl ist hier genauso groß wie die Phantasie Ihres Kindes. Prinzessin, Pirat oder Fußballfan – es gibt kein Motiv, das im Bereich der Kinderleuchten nicht zu finden wäre.

Be Sociable, Share!
  • More in Beleuchtung im Kinderzimmer

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben