admin

Beleuchtung im Bereich der Dusche

Die Beleuchtung im gesamten Badezimmer, speziell im Bereich der Dusche, hat mehrere Funktionen: Sie soll einerseits diesen Bereich in ein atmosphärisches Licht tauchen, andererseits dürfen die nötigen Sicherheitsaspekte keinesfalls außer Acht gelassen werden, damit der Aufenthalt im Bad bzw. in der Dusche nicht zum lebensgefährlichen Unterfangen wird.

Richtlinien für die Beleuchtung in Bad und Dusche

Bei der Ausarbeitung eines Beleuchtungskonzepts für Bad und Dusche sollte immer ein Fachmann um Rat gefragt werden, denn für den Bereich um Dusche und Badewanne gelten drei Schutzbereiche: 0, 1 und 2. Die speziellen Regeln für diese Schutzbereiche wurden in der DIN-Vorschrift DIN VDE 0100 Teil 701 festgelegt. Sie sind überall dort unbedingt zu beachten, wo Strom und Wasser aufeinander treffen und die Gefahr eines Stromschlags besteht. In dieser Vorschrift sind die Bedingungen für die Montage von Beleuchtungskörpern festgelegt.

Schutzart für Licht in der Dusche

Die Schutzart einer Leuchte bezeichnet den Eindringschutz (engl. IP-Code). Er besteht aus zwei Ziffern. Im Badezimmer ist der Schutz vor dem Eindringen von Staub und Fremdkörpern eher zweitrangig. Deshalb wurde bei Badezimmerleuchten die erste Ziffer durch ein X ersetzt. Die zweite Ziffer bezieht sich auf den Eindringschutz der Leuchte in Bezug auf Feuchtigkeit.

Schutzbereiche im Bereich der Dusche

Im Innenraum der Dusche gilt Schutzbereich 0. Das heißt, die Leuchte muss mindestens die Schutzart IP X7 aufweisen und darf höchstens die Schutzkleinspannung von 12 Volt besitzen. Für den Schutzbereich 0 bieten sich spezielle, gegen zeitweiliges Untertauchen resistente Unterwasserleuchten an, die vor Strahlwasser geschützt sind. Sie sind in verschiedenen Farben erhältlich, die für eine ganz besondere Atmosphäre im Duschbereich sorgen.

Für den Umgebungsbereich der Dusche gelten die Schutzbereiche 1 und 2.

Die Bereiche 1 und 2 sind Teilbereiche in der Umgebung der Dusche. Schutzbereich 1 gilt für den Bereich über der Duschwanne bis zu einer Höhe von 2,25 Metern. Hier dürfen nur spritzwassergeschützte Leuchten mit der Schutzart IP X4 und einer Schutzkleinspannung von 12 Volt montiert werden.

Im an den Schutzbereich 1 angrenzenden Schutzbereich 2 (Tiefe von 60 cm) dürfen nur Leuchten mit mindestens der Schutzart IP X4 angebracht werden, im Bereich von Massagedüsen gilt jedoch Schutzart IP X5.

Die Anbringung von Steckdosen und Schaltern ist sowohl im Schutzbereich 0 als auch in den Schutzbereichen 1 und 2 verboten, mit Ausnahme von integrierten Schaltern in für Feuchträume zugelassenen Leuchten.

Beim Kauf von Badezimmerleuchten für den Bereich der Dusche sollte deshalb stets auf die Sicherheitsprüfzeichen VDE, ENEC und GS geachtet werden. Farbige sowie dimmbare Leuchten sorgen zudem für das nötige Wohlbefinden und einen Hauch von Luxus im Duschbereich.

Be Sociable, Share!
  • More in Beleuchtung im Bereich der Dusche

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben