admin

Wie Licht und Sonne in der Mythologie verehrt wurden

Wenn heute Licht verehrt wird, dann handelt es sich meist um die Vorlieben von Designern, die sich zum Beispiel der Glühlampe verschrieben haben, wie beispielsweise der Designer Ingo Maurer. Und wenn die Sonne verehrt wird, so hat dies meistens damit zu tun, dass betreffende Menschen gerne hinausgehen und ihre Körper bräunen. Früher allerdings, da wurde die Sonne und deren Licht in die Welt der Götter verschoben. Kein Wunder, hatten die Menschen ja Angst vor der Dunkelheit. Das Licht rettete sie davor – und dass die Sonne für eben jenes Licht sorgte, das begriffen die Menschen sehr rasch. Man fand also für die Sonne und das, was sie kontrolliert, viele Namen.

Die Sonnengötter der Antike

Die alten Griechen, Ägypter und Römer hatten allesamt ihre eigenen Lichtgottheiten. Aus einem bekannten Science Fiction-Film sowie vielen Horrorfilmen aus dem Mumiengenre kennen viele Menschen den Sonnengott Ra, der im antiken Ägypten heimisch war. Die Pharaonen nannten sich „Sohn des Ra“ und stellten sich dem Volk somit als dessen Abkömmlinge vor, was den Menschen Ehrfurcht einflößte. Denn die Sonne ist über dem heißen Wüstensand Ägyptens ein tödlicher Gegner – und gleichzeitig vertreibt sie mit dem Licht die furchtbare Finsternis. Im alten Ägypten hat man diesen Sonnenlauf oftmals als Kampf dargestellt. Den Sonnenlauf stellte auch das antike Griechenland grafisch dar: Als Sonnenwagen, der vom Gott Helios gelenkt wird. Im alten Rom nannte man Sol den Gott der Sonne. Da die Sonne stets am Himmel präsent ist, sieht sie alles. Diese Eigenschaft trug auch Sol.

Exotische Sonnengötter aus Asien

Denkt man an das ferne Asien, so kommt einem zunächst das alte China in den Sinn. Doch genau in diesem werden weder Sonne noch Mond verehrt – eine Besonderheit. Denn die Nachbarn in Asien verehren die Sonne sehr wohl. In Japan nennt man die Gottheit, die sich hinter der Sonne verbirgt, Amaterasu. Sie ist ein Kami und damit der Religion des Shintoismus zuzuordnen, eine Religion, die jeder Japaner auf die eine oder andere Weise lebt. Shinto ist ein sehr ritualhaltiges System und Menschen reisen zum Beispiel zu den Schreinen, beispielsweise von Amaterasu, um ihre Wünsche vorzubringen. In Indien dagegen nennt man die Personifizierung der Sonne Surya. Dieses Wort bedeutet im Sanskrit ebenfalls Sonne. Auch dieser Gott lenkt einen Wagen, der die Sonne über den Himmel transportiert. Im Gegensatz zu den Sonnengöttern der Antike werden die Götter Asiens teilweise heute noch verehrt.

Be Sociable, Share!
  • More in Wie Licht und Sonne in der Mythologie verehrt wurden

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben