admin

Leuchtendesign aus Hamburg

Er hat einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, studierte an der New Yorker Parson School of Design und ist heute einer der erfolgreichsten internationalen Produkt- und Leuchtendesigner. Gleich mit seiner ersten Leuchtenkollektion gelang Tobias Grau 1987 – auf der Möbelmesse in Köln – der Durchbruch. Für Furore sorgte damals vor 25 Jahren unter anderem das Niedervolt-Leuchtensystem „Luja“.

Leuchten für Endverbraucher und Gewerbe

Anerkennung hat sich Tobias Grau im Laufe der Zeit auch mit weiteren Leuchtenentwürfen erworben – zum Beispiel 1998 mit dem Leuchtensystem „OMM“, der Tischleuchte „Soon“ oder der Schreibtischleuchte „Bill“, beide aus dem Jahr 2001. In Rellingen, in der Nähe von Hamburg, dem Sitz der Tobias Grau GmbH, entstehen die Leuchten – von der Ideen-Entwicklung über die Endmontage bis hin zu Versand, Service und Vertrieb. Neben Leuchten für den Wohnbereich wird dort auch die Bürobeleuchtung für diverse Großprojekte gefertigt. Mittlerweile ergänzen die Leuchtenkollektion auch Schalter, Möbel und Teppiche. Fruchtbar ist dafür die Zusammenarbeit mit internationalen Zulieferern.

Preisgekrönte Leuchten

Es ist die Symbiose aus künstlichem und natürlichem Licht, die Tobias Grau reizt und inspiriert, und die er bei seiner Lichtplanung geschickt berücksichtigt. Er weiß um die Faszination des Lichts, davon zeugen seine vielfältigen beeindruckenden Leuchtenkreationen. Einige seiner Entwürfe haben begehrte nationale und internationale Designpreise wie zum Beispiel den red dot design award oder den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland gewonnen. Dem heutzutage oft bemühten Stichwort „Nachhaltigkeit“ steht Tobias Grau eher skeptisch gegenüber. Design sei nicht für die Ewigkeit, sondern immer innovativ, meint Grau. Gleichwohl denkt Tobias Grau auch langfristig, denn Gutes bleibe länger als eine Saison.

Be Sociable, Share!
  • More in Leuchtendesign aus Hamburg

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben