admin

Leuchtmittel – fachgerecht entsorgt

In allen Lebens- und Arbeitsbereichen, ob zu Hause oder in der Geschäftswelt, werden die verschiedensten Leuchtmittel eingesetzt. In Zeiten verstärkten Umweltbewusstseins stellt sich zunehmend die Frage nach der fachgerechten Entsorgung dieser ausgedienten Leuchtmittel.

Ausgediente Leuchtmittel – ein Fall für den Sondermüll?

Früher wurden alte oder kaputte Leuchtmittel – Glühlampen oder auch Leuchtstoffröhren – einfach über den Hausmüll entsorgt. Diese Zeiten sind vorbei, zumindest für ganz bestimmte Leuchtmittel. Auch für ausgediente Leuchtmittel gelten mittlerweile gesetzliche Vorgaben, in denen die fachgerechte Entsorgung von Leuchtmitteln aller Art geregelt ist. Im März 2006 trat das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) in Kraft, in dem außer der Entsorgung von Haushaltsgeräten, Geräten der Informations- und Telekommunikationstechnik sowie der Unterhaltungselektronik auch die umwelt- und fachgerechte Entsorgung von Beleuchtungskörpern geregelt ist. Seitdem gilt für Kompaktstoffleuchten (Energiesparlampen), Entladungslampen (z. B. Metalldampflampen) und Leuchtstofflampen ein Verbot der Entsorgung über den gewöhnlichen Hausmüll, da sie Inhaltsstoffe enthalten, die eine gesonderte Entsorgung erfordern, wie z. B. Quecksilber, das in geringer Menge in Energiesparlampen enthalten ist. Deshalb gilt bei zerbrochenen Energiesparlampen, den Raum zuerst gut durchzulüften (mindestens 15 Minuten) und erst danach die Bruchstücke zu entsorgen. Dabei ist unbedingt darauf zu achten, dass Hautkontakt vermieden wird. Es empfiehlt sich das Tragen von Handschuhen. Erst nach ausreichendem Luftaustausch – die entwichenen Quecksilberdämpfe haben sich mittlerweile verflüchtigt – sollten die Einzelteile des zerbrochenen Leuchtmittels deshalb mit einem feuchten Tuch (niemals mit dem Staubsauger) aufgenommen werden. Für den sicheren Transport zur Schadstoffsammelstelle bietet sich die luftdichte Verpackung in einem Schraubglas oder in einer Plastiktüte an.

Wohin mit dem Leuchtmittel-Sondermüll?

Leuchtmittel-Sondermüll wird – für Privatpersonen kostenfrei – von den kommunalen Wertstoffhöfen entgegengenommen. Den Standpunkt des nächstgelegenen Wertstoffhofes erfahren Sie bei Ihrer Stadt- oder Kreisverwaltung.

Herkömmliche Glühlampen bzw. Halogenlampen können wie bisher über den normalen Hausmüll entsorgt werden, da sie weder Quecksilber noch andere Schadstoffe enthalten. Sie gehören jedoch keinesfalls zum Altglas, da für die Herstellung dieser Leuchtmittel ein anderes Glas verwendet wird als für Flaschen und die gemeinsame Entsorgung mit Altglas zu Problemen beim Altglasrecycling führt.

Im September 2009 trat das Gesetz zum Verbot von Glühlampen in Kraft. Herkömmliche Glühlampen werden deshalb nach und nach vom Markt verschwinden, weshalb es immer wichtiger wird, dass der Verbraucher über die fach- und umweltgerechte Entsorgung der modernen Leuchtmittel hinreichend informiert ist.

Be Sociable, Share!
  • More in Leuchtmittel – fachgerecht entsorgt

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben