admin

Tagfahrleuchten – ein Beitrag zu mehr Sicherheit

In den meisten europäischen Ländern ist es schon längere Zeit Pflicht, auch tagsüber mit Licht Auto zu fahren. Nun werden sich auch deutsche Autofahrer daran gewöhnen müssen, denen bislang nur „empfohlen“ wurde, auch bei Helligkeit mit Licht zu fahren. Am 7. Februar 2011 ist die Tagfahrleuchtenpflicht der Europäischen Kommission in Kraft getreten: Dann gilt für alle neuen Pkw und Transporter: Ausstattung mit Tagfahrleuchten. Dafür gibt es gute Gründe: Durch die Tagfahrleuchten sind die Verkehrsteilnehmer besser zu erkennen, die Unfallgefahr sinkt. Ab August 2012 gilt diese Pflicht auch für alle Nutzfahrzeuge.

Tagfahrlicht nicht mit Abblendlicht verwechseln

Im Unterschied zum Abblendlicht (150 Watt) sind Tagfahrleuchten langlebiger und sparsamer im Verbrauch (8 bis 16 Watt). Sinn und Zweck der Tagfahrleuchten ist, das Fahrzeug für die anderen Verkehrsteilnehmer gut erkennbar zu machen. Die blendfreien Tagfahrleuchten weisen eine andere Lichtstreuung auf als das Abblendlicht, das ja für die Ausleuchtung der Straße benötigt wird.

Mit LEDs ausgestattet, sinkt der Verbrauch der Tagfahrleuchten auf 4 Watt. Ihre Leuchtdauer beträgt bis zu 100 000 Stunden, also ca. 30-mal so lange wie Halogenlampen, was auch den Aufwand für die Wartung gering hält.

Funktionsweise und Vorteile des Tagfahrlichts

Viele Autofahrer befürchten einen höheren Kraftstoffverbrauch ihres Pkw, wenn sie auch tagsüber mit Licht fahren. Außerdem bestehen häufig Bedenken bezüglich der Wahrnehmbarkeit von Zweiradfahrern, die bereits seit ca. 20 Jahren tagsüber mit Licht fahren. Diese Bedenken können zerstreut werden, da das Tagfahrlicht nicht so hell ist wie das Abblendlicht, außerdem werden Armaturen und Kennzeichen nicht beleuchtet. Nur das Tagfahrlicht geht in Betrieb, sobald das Auto gestartet wird. Es wird nur unwesentlich mehr Kraftstoff verbraucht und Tagfahrlicht ist nicht heller als das Licht von Motorrädern. Fahrer älterer Pkw können in der Übergangszeit das Abblendlicht benutzen. Aufgrund des dann ansteigenden Kraftstoffverbrauchs sollten Besitzer älterer Fahrzeuge jedoch eine Nachrüstung mit Tagfahrleuchten in Betracht ziehen. Beim Fahren mit Abblendlicht steigt der Kraftstoffverbrauch um ca. 0,15 Liter auf 100 Kilometer an, sodass sich eine Nachrüstung mit Tagfahrleuchten schon bald bezahlt macht.

Be Sociable, Share!
  • More in Tagfahrleuchten – ein Beitrag zu mehr Sicherheit

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben