admin

Mastleuchten – die Stars der Außenbeleuchtung

Mastleuchten begleiten unseren Alltag auf Schritt und Tritt, sie leuchten uns an vielfältigen Orten und zeigen uns mit ihrer Leuchtkraft den richtigen Weg, z. B. wenn wir durch einen Park gehen, durch die Fußgängerzone einer Stadt schlendern oder private Grundstücke betreten. In jeder Straße sorgen sie dafür, dass die Bürgersteige, aber auch die Fahrbahnbegrenzungen und Fahrradwege gut zu erkennen sind. Privatgrundstücke werden durch Mastleuchten optimal ausgeleuchtet, so dass beim Betreten des Grundstücks leicht der Weg zur Eingangstür ausgemacht werden kann. Auch Stolperfallen, wie Treppenauf- und abgänge, einzelne Stufen, Beeteinfassungen sowie auf dem Grundstück platzierte Dekorationsgegenstände oder liegen gelassenes Spielzeug, macht das Licht der Mastleuchte sichtbar. Die Mastleuchte gewährleistet durch ihre Leuchtkraft ab 2 m Höhe aber auch in der Umgebung von öffentlichen Gebäuden gute Sicht und trägt somit maßgeblich zur allgemeinen Sicherheit bei, da eine einzige Mastleuchte bereits ab einer Höhe von 2 m einen Bereich von zehn Metern erhellt.

Ein Autobahnparkplatz z. B. wäre ohne Mastleuchten ein ziemlich gefährlicher Ort. Hier ist jeder Reisende zu seiner eigenen und der Sicherheit anderer darauf angewiesen, dass die Örtlichkeit perfekt ausgeleuchtet ist, damit keine Person, aber auch kein rangierendes Fahrzeug übersehen werden kann. Auch auf Firmengrundstücken sind Mastleuchten unentbehrlich. Sie machen das Rangieren aller Fahrzeuge, das Be- und Entladen von Lastwagen sicherer. Auch ungebetene Gäste lassen sich durch die Helligkeit eines mit zahlreichen Mastleuchten erhellten Grundstückes besser abschrecken.

Mastleuchten – Merkmale eines Multitalents

Als Mastleuchten werden alle Außenleuchten bezeichnet, die auf oder an einem Mast montiert sind, und eine Höhe von mehr als 2 Metern aufweisen. Niedrigere Außenleuchten werden Pollerleuchten oder Wegeleuchten genannt. Durch ihre Höhe von mehr als 2 Metern eignen sich Mastleuchten hervorragend zur Ausleuchtung größerer Flächen und sorgen so für eine großflächige und blendfreie Beleuchtung der zu erhellenden Fläche.

Mastleuchten sind aber nicht nur aufgrund von sicherheitsrelevanten Überlegungen sehr beliebt. Nein, auch die dekorative Wirkung einer schönen Mastleuchte ist hier hervorzuheben. Durch die Auswahl eines bestimmten Stils wird dem Grundstück ein individueller Charakter verliehen: von funktional (wie z. B. bei Fabrikgebäuden) über futuristisch (z. B. bei manchen Autohäusern) bis hin zu einer romantischen Note (wie beispielsweise in Parks, historisch geprägten Ortsteilen). Auch auf der Terrasse des Wohnhauses tragen dekorative Mastleuchten, ganz abgesehen von den Sicherheitsaspekten, zur Aufwertung des ganzen Gebäudes und des Grundstückes bei.

Umweltbewusstsein sollte vor Mastleuchten nicht Halt machen

Die mit zunehmendem Umweltbewusstsein gewünschten Energiespareffekte lassen sich auch beim Einsatz von Mastleuchten erzielen, da heutzutage ihr Betrieb auch mit einem Solarpanel und Sonnenenergie möglich ist. LED-Leuchtmittel eignen sich, aufgrund ihres geringen Stromverbrauchs, ebenfalls bestens zum Betrieb in Solar-Mastleuchten.

Bei allen Mastleuchten ist jedoch, bedingt durch ihren Standort im Außenbereich, unbedingt darauf zu achten, dass sie mindestens über die Schutzart IP 44 verfügen, also gegen Witterungseinflüsse wie Spritzwasser, aber auch gegen das Eindringen von größeren Fremdkörpern (> 1 mm) geschützt sind.

Mastleuchten werden in vielen Materialien, Größen und Designs angeboten, so dass sich sowohl für den privaten Außenbereich, wie Grundstück und Terrasse, als auch für den öffentlichen Bereich ganz sicher die passenden Mastleuchten finden lassen.

Be Sociable, Share!
  • More in Mastleuchten – die Stars der Außenbeleuchtung

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben