admin

Deckenleuchten – flexible Schönheit für jeden Raum

Deckenleuchten sind einfach unverzichtbar. Sie werden in jedem Raum, ob privat oder öffentlich, eingesetzt. Sie dienen der allgemeinen Beleuchtung und durch ihre Auswahl wird dem Raum eine bestimmte Note verliehen. Der Begriff Deckenleuchte kennzeichnet alle Leuchten oder Lampen, die von der Decke herabhängen, wie z. B. Hängeleuchten, Pendelleuchten und Kronleuchter, sowie alle Leuchten, die in die Decke eingebaut sind, wie beispielsweise Deckeneinbauleuchten, Deckenanbauleuchten oder Deckeneinbaustrahler.

Deckeneinbauleuchten – variabel einsetzbare Deckenleuchten

Deckeneinbauleuchten werden so in Hohlräumen oder Zwischendecken angebracht, dass die Austrittsöffnung des Lichts meist bündig mit der Zimmerdecke abschließt. Hervorragend eignen sich dafür Downlights und Deckeneinbaustrahler. Damit lassen sich auch besondere Lichteffekte, wie zum Beispiel die Wirkung eines Sternenhimmels, erzeugen. Durch ihren geringen Platzbedarf eignen sich Deckeneinbauleuchten auch zur Beleuchtung kleinerer Ecken in Fluren und zur Akzentgebung bei der Beleuchtung von Bildern oder anderen Dekorationsgegenständen.

Teil des Raumkonzepts – Deckenanbauleuchten

Bei der Auswahl von Deckenanbauleuchten wird man sich stärker an der übrigen Raumgestaltung orientieren, da sie durch die sichtbare Anbringung an der Decke in das gewünschte Raumkonzept integriert werden müssen.

Deckenleuchten – Sicherheit im ganzen Haus

Deckenleuchten werden hauptsächlich zur Grundausleuchtung jedes Raumes verwendet. Sie gewährleisten die optimale Ausleuchtung von Sälen und Geschäftsräumen sowie Wohnzimmer, Schlafzimmer, Flur, Küche, Arbeitszimmer, Kinderzimmer, Gästezimmer und Bad. Bei der Anbringung von Deckenleuchten im Bad muss allerdings darauf geachtet werden, dass sie über die Schutzart IP 44 verfügen und so gegen Spritzwasser und das Eindringen größerer Fremdkörper geschützt sind.

Auch die Beleuchtungsstärke ist ein wichtiger Aspekt. Eine Deckenleuchte mit einer Beleuchtungsstärke von 200 Lux ist für einen Wohnraum völlig ausreichend, im Badezimmer sollten es besser Deckenleuchten mit 300 Lux sein.

Als Beleuchtungsmittel für Deckenleuchten eignen sich die herkömmlichen Mittel wie Glühbirne und Halogenlampe, aber auch moderne energiesparende Leuchtdioden (LEDs).

Deckenleuchten – abgestimmt auf das individuelle Raumdesign

Zum Lesen im Wohnzimmer, bei der Arbeit in der Küche oder am Schreibtisch reichen Deckenleuchten für eine perfekte Ausleuchtung allerdings nicht aus. Zusätzlich zu den Deckenlampen kommen hier auf den individuellen Wohnstil und das Design abgestimmte Leseleuchten, Unterschrankleuchten, Tischleuchten, wie z. B. Schreibtischlampen, oder Wandleuchten zum Einsatz.

Deckenleuchten gibt es in unterschiedlichen Formen und Materialien, passend zu jedem Wohnstil. Auch Designer haben sich der Deckenlampe angenommen und eine Vielzahl an extravaganten Deckenleuchten kreiert, so dass auch für Wohnungsinhaber mit exklusivem Geschmack kein Beleuchtungstraum unerfüllbar bleibt.

Be Sociable, Share!
  • More in Deckenleuchten – flexible Schönheit für jeden Raum

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben