admin

Weihnachtsbeleuchtung in der Energiespardiskussion

„Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“, heißt es so schön in einem traditionellen Weihnachtslied. Mit einem Lichtlein gibt man sich heute jedoch meist nicht zufrieden. Die Auswahl an leuchtenden Sternen, Lichterketten und beleuchteten Nikoläusen mit Rentier-Gespann ist einfach zu verlockend groß, um derart bescheiden zu sein. Allerdings sollte man dabei die anfallenden Stromkosten im Auge behalten. Schließlich soll das Budget auch noch für die Weihnachtsgeschenke reichen.

Die Atomkatastrophe im japanischen Fukushima – bei der eine beträchtliche Menge an radioaktiven Stoffen freigesetzt wurde – hat eine erneute Debatte über alternative Methoden zur Energiegewinnung in Gang gesetzt. Auch möchten Städte und Gemeinde ihre meist ohnehin nicht sehr rosige finanzielle Lage nicht noch zusätzlich mit dem „Luxus“ einer stromfressenden Weihnachtsbeleuchtung zu belasten. Daher verzichtet man vielerorts völlig auf eine weihnachtliche Beleuchtung. Allerdings muss dies nicht unbedingt sein, denn der Handel bietet inzwischen genügend energiesparende Leuchtmittel an.

LEDs helfen Energie zu sparen

Im Vergleich zu Glühlampen haben LEDs in punkto Stromersparnis die Nase deutlich vorne. Der Energieverbrauch lässt sich mit LEDs bis zu 80 Prozent senken. Die Leuchtmittelindustrie arbeitet ständig an der weiteren Verbesserung der LED. Heute beträgt die durchschnittliche Lebensdauer einer LED bis zu 30. 000 Stunden. Daher sind auch die höheren Anschaffungskosten von LED-Lichterketten durchaus berechtigt und relativieren sich. Hinzu kommt, dass die LED auch äußerst robust ist und daher beinahe unkaputtbar. Die LED (engl. Light Emitting Diode, dt. Leuchtdiode) war früher eher als funktionales Leuchtmittel in Gebrauch. Mittlerweile hat sich die LED aber auch zu einem akzeptierten Leuchtmittel für Wohnraumleuchten gemausert – und setzt auch die Weihnachtsdeko ins rechte Licht.

Be Sociable, Share!
  • More in Weihnachtsbeleuchtung in der Energiespardiskussion
Ein Kommentar zu “Weihnachtsbeleuchtung in der Energiespardiskussion”
  1. Henningam 24.11.2011 um 13:02

    Hallo

    vielen Dank für den Artikel, ich bin ein großer Freund von Lichterketten und verwende auch viele. Jedes Jahr frage ich mich auch nach dem Stromverbrauch.

    Viele Grüße Henning

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben