Monatsarchiv für Februar 2014

Eine unzureichende Helligkeit und insgesamt schlechte Lichtverhältnisse sind eine Belastung für die Augen. Insbesondere in der dunkleren Jahreszeit ist diese Erkenntnis relevant. Weniger Tageslicht und dafür mehr künstliche Beleuchtung ist die Regel. Doch gerade im Bereich künstlicher Beleuchtung besteht oft Nachholbedarf, denn in diesen ist es – gesundheitlich betrachtet – oftmals viel zu dunkel. Sie mögen sich in einem dunkleren Raum gut entspannen können, sobald sie aber anfangen, in diesem Raum zu lesen, werden Sie Ihren Augen schaden. Die Lösung: Bessere oder mehr Lampen und Leuchten integrieren, um den Raum heller zu gestalten. Den ganzen Beitrag lesen »

Das Sonnenlicht kann ein Mensch nicht kontrollieren – das bemerkte der Mensch seit Anbeginn der Zeit. Wo kein Licht war, da war eben keines. Und das galt für viele Orte wie zum Beispiel Höhlen ebenso wie für die Nachtzeit. Ein großer Sprung war da gemacht, als der Mensch das Feuer entdeckte. Dieses brachte ihm nicht nur Licht in dunkle Orte, sondern auch Wärme. Denn die war genau so Mangelware wie Licht. Mit dem Feuer hatte der Mensch also ein Utensil zur Hand, welches sein Leben von Grund auf veränderte. Den ganzen Beitrag lesen »

Menschen blicken zum Himmel hinauf – seit den ersten Tagen der Menschheitsgeschichte. Natürlich wurde der Himmel vor den naturwissenschaftlichen Zeiten als ein Mysterium begriffen. Götter lebten dort und die unterschiedlichsten Vorstellungen von transzendentalen Erscheinungen wurden des Nachts mit den Sternen in Verbindung gebracht. Doch nach und nach erforschten die Menschen, wie der Lauf der Himmelskörper das tägliche Leben – die Landwirtschaft und die Tierwelt beispielsweise – beeinflusst. Er widmete sich der Astronomie, der naturwissenschaftlichen, von Religion und Transzendenz losgelösten Beobachtung der Himmelskörper. Den ganzen Beitrag lesen »