Monatsarchiv für April 2012

admin

Glühlampen-Fan Ingo Maurer

Als 2009 das EU-weite Glühlampenverbot in Kraft trat, rief Ingo Maurer zum „zivilen Ungehorsam“ auf. „Ich halte das Licht einer Glühlampe nicht für ersetzbar, sondern für einzigartig“, so Maurer in einem Statement. Der Lichtdesigner verehrt die Glühlampe schon seit Beginn seiner Karriere. Daher ist seine erste Leuchte „Bulb“ (dt. „Glühlampe“) aus dem Jahr 1966 wohl durchaus als Hommage an die Glühlampe und ihren Erfinder Thomas Alva Edison zu verstehen.

Vom Bodensee über New York und San Francisco nach München

1932 auf der Insel Reichenau am Bodensee geboren, schloss Maurer zunächst eine Ausbildung als Typograf und ein Grafikstudium ab. 1960 zog es ihn in die USA, wo er bis zu seiner Rückkehr 1963 als freier Designer arbeitete. 1966 gründete er das Unternehmen „Design M“, heute die Ingo Maurer GmbH mit Sitz in München. Seine Premieren-Leuchte „Bulb“ in der Form einer überdimensionalen Glühbirne wurde gleich ein weltweiter Erfolg und wenig später sogar Ausstellungs-Bestandteil des renommierten Museum of Modern Art in New York. Den ganzen Beitrag lesen »

Erwähnt man den Namen Tiffany, denken die meisten Menschen zunächst an den sündhaft teuren Schmuck von Tiffany & Co., New York. Doch an zweiter Stelle stehen sicherlich die bunten Glasleuchten, die weltweit als Tiffany-Leuchten bekannt sind. Dass man den Schmuck und die Leuchten miteinander in Verbindung bringt, ist gar nicht so falsch, denn schließlich sind der Luxus-Juwelier und der Glaskünstler miteinander verwandt – es sind nämlich Vater und Sohn. Charles Lewis Tiffany, der Vater, gründete 1837 eine Schmuck- und Silberwarenfirma, die ihm zu großem Reichtum verhelfen sollte. Der Sohn, Louis Comfort Tiffany, war zunächst nicht besonders interessiert daran, in die Fußstapfen seines Vaters zu treten und begab sich deshalb auf ausgedehnte Reisen nach Europa und Afrika. Den ganzen Beitrag lesen »

admin

Leuchtendesign aus Hamburg

Er hat einen Abschluss in Betriebswirtschaftslehre, studierte an der New Yorker Parson School of Design und ist heute einer der erfolgreichsten internationalen Produkt- und Leuchtendesigner. Gleich mit seiner ersten Leuchtenkollektion gelang Tobias Grau 1987 – auf der Möbelmesse in Köln – der Durchbruch. Für Furore sorgte damals vor 25 Jahren unter anderem das Niedervolt-Leuchtensystem „Luja“. Den ganzen Beitrag lesen »

In den letzten zwei Jahrzehnten hat skandinavisches Design – nicht zuletzt dank des weltweit vertretenen Möbelgiganten – Einzug in so gut wie jedes deutsche Zuhause gehalten. Design aus dem Norden besticht durch seine klaren Formen und Farben, seine Funktionalität und seine Schlichtheit. Die heute noch produzierten Kreationen von skandinavischen Design-Ikonen wie Arne Jacobsen, Alvar Aalto oder Poul Henningsen beweisen, dass man den nordischen Stil als durchaus klassisch bezeichnen kann, da er nie wirklich aus der Mode kommt. Den ganzen Beitrag lesen »